017A_Taube

Industrialization, Klimawandel, Pandemie, Autoritarismus, De-Globalisierung und Reaktionsmöglichkeiten der Regionalstudien

Panel Organizers

Markus Taube (University Duisburg-Essen/AREA)
Helmut Demes (University Duisburg-Essen/AREA)

Chair

Markus Taube (University Duisburg-Essen/AREA)

Contributors

Input-Referat 1
N.N.

Input-Referat 2
N.N.

Input Referat 3
N.N.

Panel abstract

Das Panel greift die aktuellen Herausforderungen für die Regionalstudien auf und diskutiert vor diesem Hintergrund deren Selbstverständnis, Rolle für Gesellschaft und Wissenschaft. Dabei wird auch erörtert, wie die Regionalstudien ihre Aufgaben in krisenbedingt schwierigen Arbeitsumfeldern erfüllen können.

Die Regionalstudien haben das Potenzial in Anbetracht der gegenwärtigen Krisen wichtige (Lösungs-)Impulse für Politik und Gesellschaft zu leisten, wie auch neue theoretische Beiträge in die wissenschaftliche Diskussion einzubringen. Gleichzeitig werden die Regionalstudien aber derzeit durch Reisebeschränkungen, illiberale Regime etc. in der Umsetzung ihrer Forschungsprogramme erheblich eingeschränkt und behindert. Das Panel strebt an, aus verschiedenen Teilbereichen der Regionalstudien heraus die gegenwärtigen Herausforderungen zu erfassen. Auf dieser Grundlage werden Erfahrungswerte zur Umsetzung regionalwissenschaftlicher Forschungsprogramme in adversen Umfeldern erörtert, erfolgreiche Strategien und Muster erarbeitet.

Die Organisatoren haben angegeben, dass es sich hierbei um KEIN akademisches Panel im klassischen Sinne handelt, sondern vielmehr um eine größere Diskussion deren Fokus durch Inputreferate verdeutlicht werden soll.

Input-Referat 1

abstract will follow soon

Input-Referat 2

abstract will follow soon

Input-Referat 3

abstract will follow soon